USA – Tag 18: Schlaf, Essen, Versammlung und noch mehr Essen

USA – Tag 18: Schlaf, Essen, Versammlung und noch mehr Essen

Ich glaube heute der Blog wird richtig kurz und mit wenig Bildern, was nicht unbedingt schlecht ist, da ich wirklich fertig bin. Also wir haben erst mal bis zwanzig vor elf geschlafen (naja Papa war früher wach) und haben dann gefrühstückt und gelabert und geduscht und uns massiert. Nach all diesen Unds war es dann auf einmal schon 14 Uhr und wir sind zu Erick und Ainsleys Restaurant gefahren. Aus Lebensmittelallergien, die Ainsley hat, ist die Idee für ein Restaurant entstanden, in dem alles Essen ganz ohne Gluten, Milch, Zucker und Mehrfachfette ist. Und ganz erstaunlicher Weise haben sie wirklich total leckeres Essen und auch Backwaren. Ich hätte echt nicht gedacht, dass man Pizza oder Muffins ohne normales Weizenmehl backen kann. Also im Restaurant angekommen, haben wir erst mal das ganze Menü studiert, was zum einen lange gedauert hat, da wir genau wissen wollten, was sie jetzt alles kochen können und zum anderen, da das Essen zum Teil sehr fremd ist. Nach eingehendem Studium und Vorspeisecupcakes haben wir dann gegessen und es war wirklich lecker. Ein Freund der beiden, Eric sein Name, den wir auch schon letztes Mal kennengelernt hatten, war im Restaurant am Arbeiten und hatte, nachdem die Mittagsessenszeit um war, Zeit mit uns zu Reden. Von da aus mussten wir uns dann richtig beeilen, um zu einer Gemeinde zu kommen, wo die Jahreskonferenz des Gemeindeverbunds, in dem Joe aus Pensacola ist, stattfindet.  Dort angekommen haben wir einen schönen Abend mit tollen Leuten verbracht (an dieser Stelle ein Shout-Out to Trace Little!). Der Abend bestand aus zwei Predigtsessions a einer Stunde und dann einem Konzert von einem wirklich...