ESP8266 mit NodeMCU: Der Espresso-Maschinen-WLAN-Schalter.

ESP8266 mit NodeMCU: Der Espresso-Maschinen-WLAN-Schalter.

Kann man Blogartikel widmen? Bestimmt… Also ich widme diesen Artikel Raffael – einem richtig duften Typen, der mir über die Jahre immer wieder weitergeholfen hat. Hier entlang zu seinem Blog: code-bude.net UPDATE 30.09.2015: Mit Rafaels Hilfe hab ich auch den PHP-Code und folglich die Pushbullet-Notifications zum laufen gebracht und den Artikel entsprechend aktualisiert. UPDATE 06.10.2015: Durch meine Espresso-Statusmeldungen wurde Pushbullet etwas zugespamt. Pushbullet Channels sind hier die Lösung für mich, so werden Statusmeldungen und die eigentlichen Pushbullet-Inhalte getrennt. Warum das ganze? Jeden Sommer verbringt man Stunden damit, Blumen zu gießen. *Gedankenblitz* man könnte das automatisieren… Nach viel Rumgooglen setzt sich ein Plan zusammen und als Nebenprodukt wird mir das erste Mal bewusst, dass es sowas wie Arduinos gibt. Also, wie wäre es mit einem WLAN-Sensor für Bodenfeuchtigkeit und Temperatur? Teile bestellt, aber der Code dafür scheint etwas kompliziert. Und da kam mir die Idee, wie wäre es, wenn ich meine Espresso-Maschine über das WLAN anschalten könnte?! Perfektes Übungsprojekt. Der Leser sei an dieser Stelle vorgewarnt, dass ich gar keine Ahnung von dem Ganzen hab und somit meine Lösungen etwas krud sein können. Für Tipps bin ich immer dankbar. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, den ESP8266 mit Firmware zu versehen. Ich hab mich – ohne viele Hintergedanken – für NodeMCU entschieden. Ein Lua-Interpreter für den ESP8266.   Mein Vorgehen Die Idee Meine Espresso-Maschine muss ca. 5 Min vorheizen, damit der Espresso wirklich gut schmeckt. Man muss also aufstehen, die Maschine anmachen und warten oder weiterarbeiten gehen und dann vergessen, dass man sie angemacht hat. (Deshalb hatte ich sie schon an einer 20-Min-Countdown-Schaltuhr.) Jetzt kann ich meine Espresso-Maschine von überall über eine Website anmachen oder...