Paris – Tag 9: Filmdreh und 1000 Arten Geld schnell loszuwerden

Paris – Tag 9: Filmdreh und 1000 Arten Geld schnell loszuwerden

Bei schönstem Wetter war das Dach des La-Fayette unsere erste Anlaufstation heute. Dort hat man eine herrliche Aussicht. Es gibt Plastik-Sofas und –Sessel, auf denen man den Blick über Paris genießen kann. In der Sonne war es so warm, dass man alles, was nur auszuziehen ging, abgelegt hat und trotzdem noch geschwitzt hat. Dort oben in den warmen Lüften haben wir dann ein wenig Fotos gemacht und geruht. Wieder durch die Kostbarkeiten zurück in die Straßen von Paris. Haben bei Lindt nochmal kostenlose Pralinen abgegriffen, eine Tafel Schokolade gekauft und den Schokoladen-Connaisseurs zugeschaut, wie sie sie Schokoladenplätzchen machen. Nach dem leiblichen Wohl ging unser Spaziergang zum olfaktorischen Wohl über – wir haben uns zwei Häuser der  Traditionsparfümerie Fragonard angeguckt, die in beiden Häusern ein Museum haben. Das eine ist renaissancehaft eingerichtet, während das zweite moderner ist. Mama war noch im Museum, als an uns in mehreren Gruppen schöne Sportwagen vorbeikamen. Einige Ferrari, ein Lamborghini Gallardo, ein Mercedes-Benz SLS AMG (soo ein schönes Auto!) und einige Porsche. Weiter ging es in der herrlichen Wärme vorbei an schicken Geschäften zu den Gourmetläden an der Kirche Madeleine, in „Fauchon“ habe ich noch reingeguckt – den 2900€-Cognac würde ich ja gerne mal mit irgendeinem anderen vergleichen…  – und dann wollte ich mir auf eine Bank suchen. Bester Plan ever, denn ich hab beim Überqueren der Straße eine Film-Crew gesehen. Also bin ich mal hinten rum gegangen und habe mich mit geübter Nonchalance in die Menge der wartenden Crew gestellt… ein paar Fotos gesnapt, bevor ich gebeten wurde, keine zu machen, und hab dann eine lange Zeit bei dem hektischen Treiben des Filmdrehens zugeguckt…...