USA – Tag 8: Fahrt nach New Orleans

USA – Tag 8: Fahrt nach New Orleans

Nach dem Frühstück haben wir zum ersten Mal seit unserem Abflug länger mit Esther geskyped – warum kann man nicht Leute einfach rüberbeamen?! Komm zu uns Esther! Aber Skype ist da schon ne super Sache. Danach haben wir uns ans Werk gemacht, alle unsere Sachen sortieren und einzupacken. Und sind dann um 14 Uhr in Richtung New Orleans aufgebrochen.

Von Pensacola sind wir auf die I 10 und dann erst am Visitor Center von Alabama (auf den „Autobahnen“ gibt es an den Staatsgrenzen Besucherzentren mit Infomaterial usw.) und dann, nach einem guten weiteren Stück des Vorsichhingefahre, in dem von Mississippi Zwischenstopp gemacht. Dann sind wir von der I 10 nach Ocean Springs abgebogen und haben dort in einer super süßen Innenstadt wieder eine Pause eingelegt. Die Geschäfte und alles waren wirklich super süß. Und alles hatte höchstens bis 17 Uhr offen – also auch so richtig verschlafen. Und von dort aus haben wir dann den Rest der Strecke am Meer entlang gefahren, vorbei an Biloxi und den Casinos und vielen leeren Grundstücken, die seit dem Hurrikane Katrina noch nicht wieder bebaut wurden.

Die Sonne war untergegangen als wir bei Bill und Lieschen angekommen waren und zum ersten Mal in diesem Jahr tanzen die Termiten zu Tausenden um die Straßenlaternen. Und saßen dann auch beim Gepäck ins Haus tragen auf uns und dem Gepäck… Sie beißen einen aber nicht. Schon mal was positives.

Danach haben wir noch etwas Abendessen gegessen – Spagetti und rote Soße mit Meatballs (Hackfleischbällchen) und zum Nachtisch Eis.

Nach noch ein wenig Unterhaltung sind wir dann in unsere Zimmer. Sarah und ich haben dann noch die Folge Continuum zu Ende geguckt, die wir beim Flug nach Tampa nicht geschafft hatten.

Und jetzt wieder ins Schlummerland.

USA - Tag 7: Baby und Bienenstich
USA - Tag 9: French Quater und Folk Music

Kommentar verfassen